Flensburg macht sich fit - mach mit!

Gruppe 4: Koordination

"Die koordinativen Fähigkeiten sind Fähigkeiten die primär koordinativ, d.h. durch die Prozesse der Bewegungssteuerung und -regelung bestimmt werden. Sie befähigen den Sportler, motorische Aktionen in vorhersehbaren Situationen sicher und ökonomisch zu beherrschen. Im Vordergrund stehen also primär die Bewegungstechnik und die Qualität der Bewegungsausführung, während die energetischen Prozesse der Muskelbewegung eine sekundäre Rolle spielen."

Mit der Gruppe 4 "Koordination" kommen teilweise völlig neue Sportarten, in denen die Bewerber sich prüfen lassen können. Hier die möglichen Alternativen:

  • Hochsprung
  • Weitsprung (für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene)
  • Zonenweitsprung (für Kinder bis 11 Jahre)
  • Zonenweitwurf (bis 11 Jahre) 
  • Schleuderball (ab 12 Jahren)
  • Seilspringen 
  • Geräteturnen